Berufsorientierung und Philosophieren?

Das Ende der Schulzeit stellt junge Menschen vor eine große Herausforderung. Sie müssen sich nun der komplexen Aufgabe widmen eine weitreichende Entscheidung für die eigene berufliche Perspektive zu treffen. Die Philosophische Lebens- und Berufsorientierung unterstützt Jugendliche dabei, herauszufinden, wer sie sind, was ihnen wichtig ist und was sie aus sich und ihrem Leben machen möchten.

Der philosophische Ansatz ergänzt die klassischen Berufsorientierungsmaßnahmen um eine entscheidende Dimension: sie fördert die Selbstreflexion junger Menschen und befasst sich mit den Werten, die hinter Entscheidungen stehen: Was ist mir wichtig? Wie treffe ich Entscheidungen? Welcher Beruf passt zu mir?  Dadurch lernen sich die Jugendlichen selbst besser kennen und setzen sich kritisch mit ihrem eigenen Weg auseinander.

Durch die Auseinandersetzung mit den eigenen Überzeugungen und Werten kristallisieren sich Erwartungen an den zukünftigen Arbeitsplatz heraus. Persönliche Kriterien werden entwickelt um eigenständige Entscheidungen für den beruflichen Werdegang zu treffen.